Unsere Kandidierenden

Die Stadtratsliste der SPD 2019

v.l.n.r.: Daniela Minner (Kreistagskandidatin – WK 5), Fabian Lindner, Mike Thomas, Wolfgang Blachnik, Karin Mohr, Katrin Treffkorn, Theodor Uwe Weißbach, Boleslaw Pekala, Silvio Minner, Jörn Stoffers, Nicole Scheibe, Michael Prochnow.


Auf der Liste der SPD Görlitz für die Stadtratswahlen 2019 kandidierten 15 wundervolle Menschen, die sich auch weiterhin für ein sozialdemokratischeres Görlitz einsetzen und die wir Ihnen hier näher vorstellen möchten.

Listenplatz Kandidierende Stimmen
1 Mike Thomas 345 (Gewählt)
2 Katrin Treffkorn 326
3 Michael Prochnow 310
4 Karin Mohr 84
5 Fabian Lindner 73
6 Nicole Scheibe 132
7 Joachim W. Trauboth 82
8 Paul Ludwig 39
9 Silvio Minner 128
10 Falko Metjen 79
11 Theodor Uwe Weißbach 69
12 Wolfgang Blachnik 60
13 Jörn Stoffers 13
14 Boleslaw Pekala 28
15 Henning Kirchner 14
Gesamt 2,3 % 1.782

Listenplatz 1 - Mike Thomas

Foto: Götz Schleser

Assistent für Wirtschaftsinformatik, 50 Jahre

m.thomas-spd-goerlitz@web.de | +49 151 / 6103 0349

Ich bin 50 Jahre alt, seit 1998 verheiratet, gelernter Programmierer und bin Görlitzer.

  1. Görlitz soll weltoffen, inklusiv und sozial für die Zukunft entwickelt werden.
  2. Görlitz soll eine Perspektive für junge Menschen werden.
  3. Görlitz soll Chancen für Startups und Unternehmensneuansiedlungen entwickeln.

Görlitz – Europastadt – eine Stadt für alle, familienfreundlich, sozial, weltoffen und lebenswert!

Dafür möchte ich mich einsetzen

Görlitz soll eine attraktive und anziehende Stadt für Menschen aller Altersgruppen sein, wofür die Bildungs-, Kultur- Sport- und Freizeitangebote angeboten und entsprechend weiterentwickelt werden sollen. Um attraktiv für junge Menschen und Familien zu sein, sollen gut bezahlte Arbeitsplätze im Bereich von Dienstleistungs- und Industriebetrieben, aber auch in der Pflege angesiedelt werden und bereits vorhandene erhalten werden. Hier bietet der Strukturwandel eine große Chance für unsere Stadt.

Görlitz braucht einen attraktiven, kostenlosen und Barrierefreien öffentlichen Nahverkehr. Weiterhin sollen die Verbindungen in Richtung Dresden, Cottbus und Wroclaw verbessert werden.

Die Stärkung des Standortes der Hochschule und die Verbesserung der Gymnasialangebote sollen ein weiterer Schwerpunkt meiner Arbeit sein, aber auch die Stärkung der Bürger- und Ortsteilräte in den einzelnen Stadt- und Ortsteilen von Görlitz.


Listenplatz 2 - Katrin Treffkorn

Diplomkauffrau für Kultur und Management, 41 Jahre

treffkorn.spd.goerlitz@gmail.com

Vor 41 Jahre in Berlin geboren, kam ich zum Kultur- und Managementstudium nach Görlitz. Seit 14 Jahren lebe ich mit meiner Familie hier und arbeite als Projektmanagerin an der Hochschule Zittau/Görlitz.

  1. demokratische Teilhabe ermöglichen
  2. kulturelle Vielfalt fördern
  3. sozial-ökologische Stadtentwicklung voranbringen

Dafür stehe ich

Das will ich mit Ihrer Stimme erreichen

#FÜREINANDER

Görlitz ist unser aller lebens- und liebenswertes Zuhause. Die Entwicklungen sozial gerecht, demokratisch gleichberechtigt, umweltbewusst und zukunftsorientiert mitzugestalten ist meine Aufgabe. Als Mutter dreier Kinder möchte ich, dass die Stimmen der nächsten Generation dabei mehr Gewicht bekommen. Ich möchte in einer weltoffenen Stadt leben, in der politische Entscheidungen zusammen mit den Bürger*innen getroffen werden. Das Miteinander in Vielfalt ist mir ein Anliegen. Gründergeist und Zukunftsbranchen müssen die Chance bekommen, Freiräume zu nutzen und sich wirtschaftlich zu etablieren.

Görlitz blühen lassen! Dazu gehören für mich: die kulturelle Vielfalt zu fördern, die Entfaltung wirtschaftlicher Potenziale von Kreativen und Zukunftsbranchen zu unterstützen und den ÖPNV im Rahmen eines Mobilitätskonzeptes, welches Fuß-, Rad- und Autoverkehr gleichrangig behandelt, weiterzuentwickeln. Das Wohnen muss bezahlbar bleiben und Kultur- und Bildungsangebote sollen von allen genutzt werden können. Engagement und Ehrenamt zu fördern, heißt für mich, unsere Demokratie zu stärken.


Listenplatz 3 - Michael Prochnow

Stadtführer, 60 Jahre


Listenplatz 4 - Karin Mohr

Arbeitswissenschaftlerin, 75 Jahre

mohr.spd.goerlitz@gmail.com

Als Neu-Görlitzerin habe ich mich bewusst für meinen neuen Lebensmittelpunkt entschieden und möchte mich in die Belange der Menschen mit einbringen.

  1. Miteinander statt Gegeneinander
  2. Alt - nicht blockieren sondern mitmachen
  3. Neue Strukturen - Wirtschaft stärken

Wofür ich stehe

Was ich für Görlitz erreichen will

Der Anteil der "Alten" in Görlitz ist hoch und ich möchte gerne deren Stimme sein.

Als älterer Mensch sehe ich die Stadt anders als die junge Generation. Ich möchte mich unter anderem dafür einsetzen, dass in der Altstadt Ruheinseln eingerichtet werden, wo ohne Verzehr Rast eingelegt werden kann. Aber das Miteinander der Generationen ist für mich genauso unverzichtbar, wie Mobilität und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.


Listenplatz 5 - Fabian Lindner

Betriebswirt (M.Sc.), 26 Jahre

lindner.fabian@t-online.de

Vor sieben Jahren bin ich zum Kulturmanagementstudium nach Görlitz gekommen. Heute bin ich als Betriebswirt und Wissenschaftler an der Hochschule auf dem Gebiet der Digitalisierung und Arbeitsplatzgestaltung tätig.

  1. Europäisch und solidarisch leben
  2. Innovativ denken und handeln
  3. Wirtschaft und gute Arbeit fördern

Für gute Arbeit und gerechte Löhne!

Görlitz' Potenziale erkennen und nutzen!

Ich möchte in einer Stadt leben, deren Vielfalt sich in seinen Menschen und seinen Arbeitsmöglichkeiten widerspiegelt. Egal ob Kreative, Akademikerinnen und Akademiker, Auszubildende, Studierende, Pflegekräfte, Rentnerinnen und Rentner, Ehrenamtliche, Teilzeitbeschäftigte und viele mehr - wir alle möchten Görlitz voranbringen und unseren Beitrag zu einer lebens- und liebenswerten Stadt leisten. Ich möchte gemeinsam mit Ihnen Görlitz so gestalten, dass dabei Jung und Alt, Alleinerziehenden und Familien, Angestellten, Selbständigen und Arbeitssuchenden die gleichen Chancen zur Teilhabe ermöglicht werden.

Die Lage im Dreiländereck als Chance sehen, in die verkehrstechnische und digitale Infrastruktur investieren, gute Arbeit halten, Menschen mit Gründergeist eine Plattform bieten um vorauszudenken, Innovationen fördern und Unternehmerinnen und Unternehmer mit ungewöhnlichen Ideen unterstützen. Gemeinsam neue Wege gehen und die Stärken der gesellschaftlichen Akteure von Vereinen und Verbänden über Bildungseinrichtungen, öffentliche Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft bis Parteien nutzen.


Listenplatz 6 - Nicole Scheibe

Erzieherin, 35 Jahre

Mein Name ist Nicole Scheibe bin 35 Jahre alt und Erzieherin. Ich wohne seit 8 Jahren in Görlitz und stamme aus dem Umland.

  1. Miteinander statt Gegeneinander
  2. Die Kinder sind unsere Zukunft

Wofür ich stehe

Was ich für Görlitz erreichen will

Ich bin für ein friedliches Miteinander statt ein Gegeneinander. Die Zukunft sind unsere Kinder, deshalb ist es wichtig sich für eine gezielte Bildung einzusetzen. Wichtig für mich ist auch die bestehende Wirtschaft zu stärken und neue Firmen anzusiedeln.

Ich möchte das Görlitz für alle Altersschichten lebenswert ist. Angefangen von der Kinderkrippe bis hin zum Altersgerechten Wohnen. Dazu gehört selbstverständlich ein sicherer Arbeitsplatz und ein guter Ausgebauter Nahverkehr.


Listenplatz 7 - Joachim W. Trauboth

Unternehmensberater im Gesundheitswesen, 69 Jahre

trauboth.goerlitz@gmail.com | www.facebook.com/joachim.trauboth

69 Jahre alt, verheiratet, seit 2014 in Görlitz, Unruheständler, zuvor Unternehmensberater im Gesundheitswesen.  Heute: verschiedene ehrenamtliche Aufgaben im sozialen Bereich.

  1. Den gesellschaftlichen Zusammenhalt fördern
  2. Den Bürgern zuhören und handeln
  3. Verbesserte Gesundheits- und Pflegestrukturen

Sie haben das Recht...

Dafür stehe ich auf!

...von Ihren politischen Vertretern zu erwarten, dass sie Ihnen zuhören, sie verstehen und handeln. Darum bin ich gerne an Orten in Görlitz, wo ich mit unterschiedlichen Menschen ins Gespräch komme.

Ob es mit Jugendlichen auf dem Wilhelmsplatz ist, auf dem Marienplatz, wo ich mit denen spreche, von denen sich so viele abwenden oder im Krankenhaus, bei meinen Besuchen bei Alten und Kranken als Mitglied des ehrenamtlichen Besuchsteams.

Mein Interesse gilt auch den ausländischen Mitbürger*innen. Ihr Schicksal, ihre Hoffnungen und Sorgen rühren mich und fordern mich heraus. Darum leisten meine Frau und ich sehr gerne unseren Beitrag zu deren Integration.

Ich wünsche mir eine in Frieden miteinander lebende Gesellschaft, hier in der Stadt und im Kreis. Darum ist es mir so wichtig, die Sorgen und Wünsche der Bürger*innen zu kennen. Nur dann ist es für die Politiker möglich, sich für die Interessen der Menschen gezielt einzusetzen.

Nichts ist mir wichtiger als der Erhalt unserer demokratischen Strukturen in allen gesellschaftlichen Lebensbereichen, sowie Toleranz und Weltoffenheit. Das macht Görlitz stark und erfolgreicher!​​


Listenplatz 8 - Paul Ludwig

Angestellter, 33 Jahre

ludwig.spd.goerlitz@gmail.com

Ich bin 33 Jahre alt und geborener Görlitzer. Abgesehen von meinem Wehrdienst und Studium, habe ich mein Leben in Görlitz verbracht und möchte meine Heimatstadt aktiv mitgestalten.

  1. Für ein lebenswertes Görlitz

Wofür ich stehe

Was ich für Görlitz erreichen will

Ich stehe für eine Politik des offenen Ohrs. Ich bin weise genug zu wissen, dass ich nicht alles weiß und werde deshalb immer offen sein für Probleme, Kritiken und Informationen, die mir von Bürgern der Stadt zugetragen werden. Besonders wenn es um Sport und Sportvereine geht, habe ich ein großes Interesse, behilflich zu. Denn ich habe manchmal das Gefühl, dass der Sport in Görlitz immer etwas im Schatten der Kultur steht und auch wenn ich die kulturellen Angebote in Görlitz sehr schätze, sollten die sportlichen Angebote etwas mehr in den Vordergrund rücken.  

Ich möchte das Görlitz eine so lebenswürdige Stadt bleibt, wie sie es ist und dabei vielleicht noch etwas besser wird. In den letzten 30 Jahren ist viel positives für Görlitz getan worden, aber es sind dabei auch Dinge verloren gegangen. Ich finde es zum Beispiel sehr schade, dass Görlitz nach wie vor kein Freibad hat und ich werde mich dafür einsetzen, Möglichkeiten zu finden, dass Helenenbad wieder in seiner alten Funktion zu eröffnen.  


Listenplatz 9 - Silvio Minner

Dipl.-Sozialpädagoge (FH) (Master of Social Management), 47 Jahre

minner.spd.goerlitz@gmail.comwww.facebook.com/silvio.minner

Mein Name ist Silvio Minner. Ich bin 47 Jahre alt und in Görlitz geboren. Ich bin verheiratet und habe zwei Töchter. Beruflich bin ich im Landkreis Görlitz verwurzelt und kümmere mich in Görlitz um den sozialen Arbeitsmarkt.

Dafür stehe ich

Was heißt das für mich?

#FÜREINANDER

sozial, demokratisch, ökologisch und langfristig.

Ein vielfältiges Wohnungsangebot für alle Bedarfe, barrierefreie, öffentlich zugängige Gebäude, der Bau eines dritten Gymnasiums, die Wertschätzung des Ehrenamtes und des Sportes – das sind für mich SOZIALE Kriterien unserer Stadt, für die ich eintrete.

Bürgerbeteiligung wird mit mir als Stadtrat nicht nur ein Lippenbekenntnis sein. Die Gründung eines Jugendausschusses werde ich fordern und fördern. Die kulturelle Vielfalt der Stadt gilt es zu erhalten und auszubauen.

Der barrierefreie ÖPNV ist ein MUSS, ebenso neue Gedanken zur Finanzierung.

Ökologische Alternativen, wie z.B. die Stadtimkerei  sind mir wichtig.

Planungen müssen verlässlich, durchschaubar und realistisch sein. Transparenz ist daher Ziel meiner Stadtratsarbeit.

#FÜREINANDER


Listenplatz 10 - Falko Metjen

Verwaltungsfachangestellter, 23 Jahre

Mein Name ist Falko Metjen, bin 23 Jahre alt und arbeite im Landratsamt Görlitz. Seit der Bundestagswahl 2017 bin ich Mitglied der SPD und seit 2018 Bürgerrat der Innenstadt West.

  1. Junges Blut im alten Haus!
  2. Für europäisches Miteinander!
  3. Für mehr Toleranz!

Stärkere Jugendbeteiligung

Nachhaltige Investitionen

Als gebürtiger Görlitzer habe ich erlebt, wie aus einer grauen Maus, ein wahrer Juwel wurde. Die einstige verdreckte Industriestadt ist verschwunden. Jedoch hat dieser Wandel auch seine Schattenseiten mit sich gebracht. Unzählige junge Leute sind abgewandert. Auch ich habe mit diesem Gedanken gespielt. Ich sah viele negative Seiten an Görlitz. Im Laufe meiner Ausbildung habe ich jedoch unsere Stadt schätzen gelernt. Mittlerweile engagiere  ich mich stark in Görlitz. Als aktiver Bürgerrat der Innenstadt West möchte ich, dass unsere Heimatstadt lebenswert bleibt. So liegt mir die Bekämpfung des Leerstands und Verfalls am Herzen.

Ich sehe mich als Sprachrohr der jungen Leute. Unsere Interessen müssen direkt in den Stadtrat getragen werden. Dafür muss der Rat jünger werden. Große Aufgaben stehen bevor, wir benötigen u.a. neue Straßenbahnen, die Stadthalle muss saniert, eine neue Schule gebaut und der Brautwiesenbogen angelegt werden. Die Finanzen dürfen dabei nicht aus den Augen gelassen werden. Im Vordergrund muss jedoch immer die Weiterentwicklung  der Stadt stehen. Wir dürfen nicht alles zerreden. Es geht um Görlitz!


Listenplatz 11 - Theodor Uwe Weißbach

Dipl.-Ing. Wasserwirtschaft, 58 Jahre

Ich bin 58 Jahre alt, geboren in Zwickau. Ich habe an der TU Dresden Wasserwirtschaft studiert. Vor 35 Jahren kam ich nach Görlitz und arbeite seitdem in der Versorgungsbranche.

  1. Deutsch-polnische Beziehungen pflegen
  2. Nachhaltigkeit und Umweltschutz sichern

Nachhaltigkeit und Effektivität

Was müssen wir angehen?

Meine großen Themen sind Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Beides verbunden mit Augenmaß und langfristiger Sicht, aber auch Praktikabilität. Dies betrifft z.B. Flächenverbrauch für Bauten, nachhaltige und ökologische Verkehrssysteme, Elektromobilität, Flächenversiegelungen, lokalen Hochwasserschutz. Wichtig dabei ist aber auch, dass die Lösungen kostenoptimiert und sicher sind. Den Erhalt und Aufbau naturnaher Lebensräume trägt dazu bei, die Artenvielfalt in Flora und Fauna ein Stück weit zu erhalten.

Außerdem engagiere ich mich in der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Sachsen.

Wichtig wird ein beschleunigter und elektrifizierter Regionalverkehr der Bahn von Görlitz nach Dresden und Cottbus. Auch der Bau einer kreuzungsfreien Süd-Nord-Straßentrasse (B178) bis zur A17. Hier sollten die Gebietskörperschaften Druck nach oben machen. Nachholbedarf besteht bei Elektromobilität, insbesondere Ladeinfrastruktur für Schnellader und  Laternenparker (Innenstadtbewohner). Neue Systeme des ÖPNV sollen in den zeitlichen und örtlichen Randlagen angeboten werden und trotzdem preisgünstig sein. Sichere und sinnvolle Radwege erhöhen die Akzeptanz des Radfahrens.  

Wichtig ist auch ein gutes Verhältnis der Stadt zu ihrem Umland. Den ländlichen Raum sollen wir nicht aufgeben sondern gemeinsam entwickeln. Dazu müssen wir auch mal die Sichtweise wechseln.

Eine große Chance ist auch die Welterbebewerbung von Zittau Görlitz muss diese unterstützen, die gesamte Region profitiert davon.


Listenplatz 12 - Wolfgang Blachnik

Fotografenmeister, 66 Jahre


Listenplatz 13 - Jörn Stoffers

Bilanzbuchhalter, 56 Jahre


Listenplatz 14 - Boleslaw Pekala

Boleslaw (Andreas) Pekala, Rentner, 70 Jahre

  1. Zusammenarbeit zwischen Deutschen und Polen, zwischen Görlitz und Zgorzelec.

Deutsch

Polski

Ich bin 1948 in Wrocław geboren, habe dort mein Abitur gemacht, seit 1981 in München gelebt und bin 2013 nach Görlitz gezogen. Ich bin Vater eines Sohnes und Rentner.

Wofür ich stehe:

Mein Motto lautet: Gemeinsam sind wir stark. Es ist mir wichtig eine gemeinsame deutsch-polnische Stadtgesellschaft in der Europastadt Görlitz/Zgorzelec zu fördern und zu unterstützen. Ich möchte dazu beitragen, Kultur, Sport und Bildung grenzüberschreitend zu denken und wahrzunehmen. Gegenseitiges Verstehen, Toleranz und Zusammenarbeit zwischen Görlitz und Zgorzelec, zwischen Deutschen und Polen sind mein höchstes Ziel. Ich setze mich dafür ein, dass zusammenkommt, was zusammengehört: Zwei Städte, eine Stadtgesellschaft im Herzen unseres Europas.

Urodziłem się w 1948 roku we Wrocławiu, matura w Technikum Ekonomicznym. Od 1981 mieszkałem w Monachium. Mam 1 syna. Jestem emerytem. Od 2013 roku żyję w Görlitz.

Co dla mnie jest ważne:

Moje motto: Razem jesteśmy silni. Ważne jest dla mnie popieranie wspólnoty polsko-niemieckiej w naszym europejskim mieście Görlitz/Zgorzelec. Rozwijanie kultury, sportu i edukacji po obu stronach granicy. Rozszerzać i popierać niemiecko-polskie kursy językowe. Coraz więcej Polaków mieszka w Görlitz, wzajemne zrozumienie, tolerancja i współpraca między Görlitz a Zgorzelcem, Niemcami a Polakami pozwolą nam rozwijać i żyć razem w pokoju w naszym wspólnym mieście, w sercu Europy.


Listenplatz 15 - Henning Kirchner

Bildungsreferent, 31 Jahre

Ich bin 31 Jahre alt und wohne seit dem Jahr 2018 in Görlitz. Bereits in dieser kurzen Zeit ist mir die Stadt sehr ans Herz gewachsen. Aus diesem Grund möchte ich aktiv an der Gestaltung von Görlitz beteiligen.

  1. Gleiche Chancen für alle Görlitzer Bürger
  2. bezahlbarer Wohnraum für alle Görlitzer
  3. Stärkung des ÖPNV

Was mir wichtig ist

Was ich für Görlitz erreichen will

  • ein für Alle zugängiges, vielfältiges Bildungs-, Kultur- und Sportangebot, unabhängig von Geldbeutel
  • lebenslanges Lernen
  • schnelles Internet für Alle
  • ausreichender und bezahlbarer Wohnraum
  • gute bzw. faire Löhne
  • eine vielfältige Vereinslandschaft
  • Stärkung des ÖPNV
  • Anerkennung und Wertschätzung für ehrenamtliches Engagement

Ich möchte die Rahmenbedingungen dafür schaffen, dass alle Görlitzer Bürger die Möglichkeit haben, an den städtischen Kultur-, Bildungs- und Sportangeboten teilnehmen zu können. Das schnelle Internet und das kostenfreie W-LAN-Netz sollen ausgebaut werden.

Um ein breites und modernes Sportangebot zu gewährleisten, werde ich mich für den Erhalt, Ausbau und Modernisierung der städtischen Sportstätten einsetzen.

Zudem ist mir wichtig, das Wohnen in Görlitz auch weiterhin für alle Bevölkerungsschichten möglich sein wird.

Der ÖPNV soll weiterentwickelt und zukünftig möglichst kostenfrei sein. Auch für mehr Rad- und Fußgängerwege werde ich mich engagieren.


Alle Fotos auf dieser Seite stammen von Wolfgang Blachnik, sofern nicht anders angegeben.

 

Suchen

Unser Kandidat für den Sächsischen Landtag

Nächste Termine

23.09.2019, 18:30 Uhr
parteiöffentlich
Regionalkonferenz SPD Sachsen
Herbert-Wehner-Haus, Devrientstr. 7, 01067 Dresden

25.09.2019, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
parteiöffentlich
Vorstandssitzung
KoLABORacja, Hospitalstr. 29, Görlitz

09.10.2019, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
parteiöffentlich
Vorstandssitzung
Görlitz

10.10.2019, 18:00 Uhr
parteiöffentlich
Unsere SPD: Die Tour
Herbert-Wehner-Haus, Devrientstr. 7, 01067 Dresden

17.10.2019 - 18.10.2019
parteiöffentlich
Berlinfahrt

Alle Termine

Facebook

Rund ums Willy-Brandt-Haus

21.09.2019 05:53 Alle reden über Klimaschutz: Wir legen los!
Wir handeln jetzt, damit Deutschland die Klimaziele erreicht. Für den Klimaschutz und für unsere Kinder, Enkel und Urenkel. „Was wir hier tun, sichert Arbeitsplätze“, sagte Bundesfinanzminister Olaf Scholz am Freitag nach der Einigung zwischen SPD und Union auf ein umfangreiches Klimapaket . Ein Maßnahmenpaket, mit dem die Bundesrepublik ihre verbindlichen Klimaschutz-Ziele für 2030 schaffen

18.09.2019 18:36 Katja Mast zu Paketboten-Schutz-Gesetz
Heute bringt das Bundeskabinett das Paketboten-Schutz-Gesetz auf den Weg. Die Nachunternehmerhaftung kommt. SPD-Fraktionsvizechefin Mast sagt: „Das ist eine klare Ansage an die schwarzen Schafe der Branche.“ „Arbeit unterliegt dem Wandel. Gerade der Online-Handel boomt. Immer mehr Päckchen werden verschickt. Deshalb haben wir als SPD-Fraktion versprochen, dass sich die Arbeitsbedingungen von Paketboten spürbar verbessern. Bundesminister Hubertus

18.09.2019 18:34 Michael Groß zu Betrachtungszeitraum Mietspiegel
Mit dem heutigen Kabinettsbeschluss konnte die SPD einen weiteren Erfolg für die Stärkung des sozialen Mietrechts erreichen. Ab nächstem Jahr soll der Betrachtungszeitraum für die ortsübliche Vergleichsmiete von vier auf sechs Jahre im Mietspiegel erhöht werden. „Das ist auch ein großer Erfolg für Bundesjustizministerin Lambrecht, die das Thema Mietrecht zur Chefinnensache erklärt hat. Wir dämpfen

Ein Service von info.websozis.de