Das Arbeitsprogramm der SPD Görlitz 2019–2024

Deutsch | Polnisch | Langfassung (PDF) | Kurzfassung (PDF)

24.08.2019 in Wahlen

Endspurt Landtagswahlkampf: Termine

 

Unser Stadtrat und Direktkandidat für die Stadt Görlitz (WK 58) für den sächsischen Landtag, Mike Thomas, startet mit dem SPD-Ortsverein Görlitz in den Endspurt für den Landtagswahlkampf – für ein sozialdemokratischeres Görlitz und Sachsen!

01.07.2019 in Wahlen

Wahlergebnisse Kommunalwahlen

 

Mike Thomas hat für die SPD den Einzug in den Görlitzer Stadtrat geschafft. Herzlichen Glückwunsch!

Die Wahlergebnisse im Detail:

Stadtrat Görlitz

Listenplatz Kandidierende Stimmen
1 Mike Thomas 345 (Gewählt)
2 Katrin Treffkorn 326
3 Michael Prochnow 310
4 Karin Mohr 84
5 Fabian Lindner 73
6 Nicole Scheibe 132
7 Joachim W. Trauboth 82
8 Paul Ludwig 39
9 Silvio Minner 128
10 Falko Metjen 79
11 Theodor Uwe Weißbach 69
12 Wolfgang Blachnik 60
13 Jörn Stoffers 13
14 Boleslaw Pekala 28
15 Henning Kirchner 14
Gesamt 2,3 % 1.782
Statistisches Landesamt: Link
Stadt Görlitz: Link

 

Stadtrat Reichenbach/O.L.

Listenplatz Kandidierende Stimmen
1 Roland Gäbler 267 (3,5 %)
Statistisches Landesamt: Link
Stadt Reichenbach/O.L.: Link

 

Gemeinderat Vierkirchen

Listenplatz Kandidierende Stimmen
1 Gerhild Kreutziger 30 (1,1 %)
Statistisches Landesamt: Link
Gemeinde Vierkirchen: Link

 

Kreistag Görlitz

Wahlkreis 3

Listenplatz Kandidierende Stimmen
1 Gerhild Kreutziger 372 (Ersatzperson)
2 Roland Gäbler 503 (Ersatzperson)
3 Bettina Kauschinger 213 (Ersatzperson)
4 Jürgen Krichbaum 155 (Ersatzperson)
5 Dana Dubil 248 (Ersatzperson)

Wahlkreis 4

Listenplatz Kandidierende Stimmen
1 Katrin Treffkorn 722 (Ersatzperson)
2 Michael Prochnow 371 (Ersatzperson)
3 Uwe Weißbach 171 (Ersatzperson)
4 Jörn Stoffers 46 (Ersatzperson)

Wahlkreis 5

Listenplatz Kandidierende Stimmen
1 Joachim Trauboth 328 (Ersatzperson)
2 Daniela Minner 324 (Ersatzperson)
3 Mike Thomas 147 (Ersatzperson)
4 Paul Ludwig 87 (Ersatzperson)
5 Fabian Lindner 181 (Ersatzperson)
Statistisches Landesamt: Link
Landkreis Görlitz: Link

19.04.2019 in Wahlen

Lebhaftes Interesse beim Kandidierendenbrunch

 

Beim Kandidierendenbrunch am 13.04.2019 im Görlitzer Fotomuseum herrschte reger Andrang. Bei leckerem selbstgemachtem Brunch kamen die Görlitzer Bürgerinnen und Bürger mit unseren Kandidierenden für die Kommunalwahlen in lockerer Atmosphäre ins Gespräch. Dabei entwickelten sich spannende Diskussionen über unser kommunalpolitisches Arbeitsprogramm und unsere Anliegen im neu zu wählenden Stadtrat.

Wir danken allen Beteiligten, die Essen und Getränke mitgebracht haben oder uns anderweitig unterstützt haben. Vor allem danken wir auch dem Görlitzer Fotomuseum für die Nutzung seiner Räumlichkeiten.

Wir freuen uns auf eine baldige Fortsetzung!

28.11.2016 in Wahlen von Gerhild Kreutziger

Thomas Baum als Kreisvorsitzender bestätigt - Leitantrag beschlossen

 

Der SPD Kreisverband Görlitz bestimmt einen neuen Vorstand. Der aktuelle Vorsitzende, Thomas Baum, aus Bad Muskau, wird vom Kreisparteitag mit 77,7% in seinem Amt bestätigt.

 

Auf ihrem Parteitag am 26. November 2016 in Niesky hat die SPD im Landkreis Görlitz einen neuen Vorstand gewählt.
Vorsitzender bleibt der 51 jährige Landtagsabgeordnete Thomas Baum. Zu seinen Stellvertretern wurde der evangelische Theologe aus Zittau, Christian Lange und die Arbeitswissenschaftlerin Karin Mohr aus Görlitz gewählt.

 

Den Vorstand komplettieren: Uwe Weißbach (Görlitz) als Kassierer, Mike Thomas (Görlitz) als Schriftführer, sowie als Beisitzer Ute Cedzich (Bad Muskau), Katrin Jung (Weißwasser), Nico Schötz (Görlitz), Monika Steinke (Görlitz) Siegfried Pfalz (Löbau) und Paul Ludwig (Görlitz).

 

Weiterhin beschloss der Kreisparteitag einstimmig einen neuen Leitantrag unter der Überschrift „Den Wandel gestalten – die Menschen einbeziehen“. Die Genossen wollen damit unteranderem die „Herausforderungen des Strukturwandels als gestaltende politische Kraft im Sinne der Menschen und der nachfolgenden Generationen angehen“. Um das erreichen zu können fordern sie daher vom Bund und von den Ländern Sachsen und Brandenburg finanzielle Hilfe und ein langfristig angelegtes Einstiegsszenario in arbeitsplatzsichernde Maßnahmen und in die Verkehrsinfrastruktur.

Die SPD will im Prozess des Strukturwandels unteranderem eine Verlängerung der B 178n nach Norden über die A4 hinaus in Richtung Roggosen/ A 15 (südlich von Cottbus) prüfen lassen. Die Genossen an der Neiße beschreiben die Notwendigkeit von „Guten Verkehrswege in unsere Nachbarländer  als enorme Bedeutung für die Oberlausitz, für die Neiße-Region und den Landkreis Görlitz. Sie wollen sich deshalb auch weiterhin dafür einsetzen, dass der Ausbau der grenzüberschreitenden Strecke Dresden-Görlitz-Breslau sowie der Ausbau und die Elektrifizierung der Strecke Cottbus-Görlitz in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplanes eingeordnet werden.

28.11.2016 in Wahlen von Gerhild Kreutziger

SPD geht mit Thomas Jurk in die Wahl

 

Ein Artikel von SZ-Online, Sebastian Beutler

Die SPD zieht mit dem früheren Wirtschaftsminister Sachsens, Thomas Jurk, in den Bundestagswahlkampf an der Neiße. Die Mitglieder nominierten den 54-Jährigen am Sonnabend in Niesky als Direktkandidat im Wahlkreis 157, der mit dem Landkreis Görlitz identisch ist. Von 39 abgegebenen Stimmen erhielt Jurk 37. SPD-Kreisvorsitzender Thomas Baum ging danach davon aus, „dass Thomas Jurk weiterhin Bundestagsabgeordneter bleibt“. Dafür dürfte nicht das Ergebnis im Wahlkreis ausschlaggebend sein. Jurk schätzte seine Chancen auf das Direktmandat selbst als „schwierig“ ein. Seit 1990 hat es die CDU gewonnen. So zog 2013 Jurk auch nicht als direkt gewählter Abgeordneter in den Bundestag, sondern über die SPD-Liste für Sachsen, deren Spitzenposition er damals einnahm. Ob das auch im kommenden September der Fall ist, entscheidet sich im Frühjahr auf einer Delegiertenversammlung der sächsischen Sozialdemokratie.

 

Der in Weißkeißel lebende Jurk, der der Großen Koalition anfangs skeptisch gegenüberstand und im Haushaltausschuss an der Verteilung der Gelder beteiligt ist, verwies aber auf die Erfolge der Bundespolitik: der gesetzliche Mindestlohn, die Rente mit 63 Jahren, die Eindämmung von Leih- und Zeitarbeit, die milliardenschwere Unterstützung der Kommunen, Gelder für den Ausbau des Breitband-Netzes und für Kulturgüter wie zuletzt für die Görlitzer Dreifaltigkeitskirche, das Hainewalder Schloss und die Kirchen in Nieder Seifersdorf und Reichenbach. Im neuen Bundestag will sich Thomas Jurk für den Ausbau der Infrastruktur, hier vor allem um schnellere Bahnverbindungen zwischen Dresden– Görlitz und Cottbus–Zittau, einsetzen, für eine Begleitung des Kohle-Strukturwandels im Norden des Kreises und dafür sorgen, dass die Gelder vom Bund auch tatsächlich bei den Kommunen ankommen. Jurk rief zu Zuversicht und Mut auf, der übergroße Teil der Bevölkerung sei mit der Demokratie einverstanden. Zugleich aber versicherte er, auch all jenen zuzuhören, die nach Halt und Orientierung suchen. „Ich halte nichts davon, Menschen in die rechte Ecke zu stellen, weil sie demonstrieren.“ Aber für Neonazis, Reichsbürger und Linksextremisten habe er kein Verständnis, denn sie wollen „unseren Staat abschaffen“.

Suchen

Unser Mitglied im Bundestag

Thomas Jurk

MdB Thomas Jurk

Kontakt
Salomonstraße 25, 02826 Görlitz
thomas.jurk.ma04@bundestag.de

Telefon: 03581 405163 und 405085
Sprechzeit nach telefonischer Vereinbarung.

Facebook

Rund ums Willy-Brandt-Haus

16.06.2021 12:54 OLAF SCHOLZ BEI „FARBE BEKENNEN“-„JETZT DIE WEICHEN RICHTIG STELLEN“
Vizekanzler Olaf Scholz hat in der ARD klar gemacht, warum wir gemeinsam eine bessere Zukunft für uns alle gestalten können – und warum die Union dringend auf die Oppositionsbank gehört. Der SPD-Kanzlerkandidat wirft der Union vor, sich wichtigen Weichenstellungen für die Zukunft unseres Landes zu verweigern. Das Verhalten der Union „kostet uns Wohlstand und Arbeitsplätze“,

15.06.2021 12:51 Kultursommer ahoi, der Sonderfonds Kultur wird freigeschaltet
Ab heute sind die Registrierungen für Hilfen des von Bundesfinanzminister Olaf Scholz auf den Weg gebrachten Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen möglich. Der Deutsche Bundestag hatte auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion dafür 2,5 Milliarden Euro bereitgestellt. „Es geht wieder los: Endlich können Kulturveranstalterinnen und -veranstalter die Events wieder planen und bleiben dank des Sonderfonds nicht auf den Kosten

14.06.2021 07:49 KEINE RENTE MIT 68!
Die SPD erteilt Gedankenspielen aus dem Bereich des Wirtschaftsministeriums für eine Rente mit 68 eine klare Absage. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz sieht darin den Versuch für eine versteckte Rentenkürzung. Und Sozialminister Hubertus Heil hat bereits ein besseres Konzept – ohne ein gedrücktes Rentenniveau und ohne ein höheres Renteneintrittsalter. Ein Beratergremium des Wirtschaftsministeriums hatte am Dienstag die

Ein Service von info.websozis.de