Das Arbeitsprogramm der SPD Görlitz 2019–2024

Deutsch | Polnisch | Langfassung (PDF) | Kurzfassung (PDF)

13.01.2016 in Berliner Notizen von Gerhild Kreutziger

Jurk führt weiterhin die SPD-Landesgruppe Sachsen im Deutschen Bundestag an

 

Sachsens früherer Wirtschaftsminister Thomas Jurk (SPD) einstimmig zum SPD-Landesgruppensprecher wiedergewählt

Der Görlitzer Bundestagsabgeordnete Thomas Jurk ist gestern erneut einstimmig zum Sprecher der SPD-Landesgruppe Sachsen im Deutschen Bundestag gewählt worden. Jurk führt seit 2013 die sechsköpfige Gruppe an. Neben Jurk gehören dieser die Abgeordneten Daniela Kolbe, Simone Raatz, Detlef Müller, Susann Rüthrich und Wolfgang Gunkel an.

"Ich danke den Kolleginnen und Kollegen für das Vertrauen und die gute Zusammenarbeit", sagt Jurk. "Als kleines Team von sechs sächsischen Mitgliedern des Deutschen Bundestages sind wir inhaltlich gut aufgestellt. So arbeiten die Kolleginnen und Kollegen in den Ausschüssen für Arbeit und Soziales, Innen, Bildung und Forschung, Europa, Familie, Senioren, Frauen und Jugend.", betont der Haushälter Jurk.

Suchen

Unser Mitglied im Bundestag

Thomas Jurk

MdB Thomas Jurk

Kontakt
Salomonstraße 25, 02826 Görlitz
thomas.jurk.ma04@bundestag.de

Telefon: 03581 405163 und 405085
Sprechzeit nach telefonischer Vereinbarung.

Facebook

Rund ums Willy-Brandt-Haus

16.06.2021 12:54 OLAF SCHOLZ BEI „FARBE BEKENNEN“-„JETZT DIE WEICHEN RICHTIG STELLEN“
Vizekanzler Olaf Scholz hat in der ARD klar gemacht, warum wir gemeinsam eine bessere Zukunft für uns alle gestalten können – und warum die Union dringend auf die Oppositionsbank gehört. Der SPD-Kanzlerkandidat wirft der Union vor, sich wichtigen Weichenstellungen für die Zukunft unseres Landes zu verweigern. Das Verhalten der Union „kostet uns Wohlstand und Arbeitsplätze“,

15.06.2021 12:51 Kultursommer ahoi, der Sonderfonds Kultur wird freigeschaltet
Ab heute sind die Registrierungen für Hilfen des von Bundesfinanzminister Olaf Scholz auf den Weg gebrachten Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen möglich. Der Deutsche Bundestag hatte auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion dafür 2,5 Milliarden Euro bereitgestellt. „Es geht wieder los: Endlich können Kulturveranstalterinnen und -veranstalter die Events wieder planen und bleiben dank des Sonderfonds nicht auf den Kosten

14.06.2021 07:49 KEINE RENTE MIT 68!
Die SPD erteilt Gedankenspielen aus dem Bereich des Wirtschaftsministeriums für eine Rente mit 68 eine klare Absage. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz sieht darin den Versuch für eine versteckte Rentenkürzung. Und Sozialminister Hubertus Heil hat bereits ein besseres Konzept – ohne ein gedrücktes Rentenniveau und ohne ein höheres Renteneintrittsalter. Ein Beratergremium des Wirtschaftsministeriums hatte am Dienstag die

Ein Service von info.websozis.de