Das Arbeitsprogramm der SPD Görlitz 2019–2024

Deutsch | Polnisch | Langfassung (PDF) | Kurzfassung (PDF)

Jusos

Polity Quatsch Club für politisch interessierte junge Leute

Aller fünf bis sechs Wochen steht bei uns Jusos in Görlitz im Kalender ganz groß und angestrichen ein besonderer Termin, der Polity Quatsch Club. Wie der Name bereits verrät, treffen wir Jusos uns in einer gemütlichen Runde zusammen, um über aktuelle Themen, die in der Gesellschaft heiß diskutiert werden, zu „quatschen".

Die Themen werden meist vor dem Treffen vorgegeben, damit mit man am Anfang einen kleinen Leitfaden hat, an dem man sich Stück für Stück entlanghangeln kann. Natürlich ist abschweifen erlaubt und sogar erwünscht. So entsteht eine heiße Diskussionsrunde, in der jeder seine Meinung äußern und sich zu bestimmten Themen positionieren kann.

Dieser „Quatsch Club" ist jedoch nicht nur ausschließlich für Jusos, sondern auch für die Öffentlichkeit. Jeder der Interesse hat, über ein aktuelles Thema oder allgemein einfach mal über Politik reden möchte, findet unsere Termine auf unserer Homepage und ist herzlich eingeladen mitzudiskutieren.

In Zukunft haben wir auch vor, diese Termine in einer lokalen Zeitung zu veröffentlichen, um unsere Termine zum "Polity Quatsch Club" noch mehr zu verbreiten und vielleicht den einen oder anderen Bürger zum „quatschen" zu  begeistern.

"Mutti, sind wir arm....?"

Am 17.März fanden wir uns wieder zu unserem  regelmäßig, aller sechs Wochen stattfindenden Jusotreffen zusammen. Wir Görlitzer Jusos nutzen diese Treffen um uns einerseits auszutauschen, aber anderseits auch um organisatorisches zu besprechen oder anstehende Termine zu planen. Zusätzlich gibt es bei jedem Treffen ein aktuelles Thema, über welches man zusammen diskutiert und viele Ideen ausgetauscht werden.

Das Thema am 17. März hieß für uns "Mutti, sind wir arm...?". Dieses Thema sprach die aktuelle Problematik an, dass in unserer aktuellen Gesellschaft die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinander geht.

Doch an diesem Tag stand noch etwas anderes in der Tagesordnung: Der Beschluss der neuen Geschäftsordnung für den Juso-Vorstand. Die Arbeitsgemeinschaft der Jungsozialistinnen und Jungsozialisten in der SPD Görlitz konnte in den letzten Monaten einige neue Mitglieder gewinnen. Dies nutzten wir, um einiges zu verändern, unter anderem auch die Geschäftsordnung. Diese wurden etwas verändert und aktualisiert, um in Zukunft effektiver arbeiten zu können. Wir finden dies ist genau der richtige Schritt, um die Entwicklung der Partei in unserer Region weiter voran zu bringen.

Nachdem wir gemeinsam unsere neue Geschäftsordnung beschlossen, begann auch schon die Diskussion über das, oben schon genannte Tagesthema. Es wurde heiß diskutiert und verschiedene Regionen in unserer Republik, die ebenfalls mit dem Thema konfrontiert sind, verglichen. Zuletzt sprachen wir dann auch über aktuelle Themen auf der Welt, vor allem über den Ukrainekonflikt, über den in allen Medien berichtet wird.

 Nach zwei reichlichen Stunden und mehreren Fazits war man dann auch schon am Ende angekommen und wir  Jusos verabschiedeten uns. Alles in allem kann man sagen, dass es ein sehr informativer Nachmittag war, mit einigen feurigen aber sachlichen Diskussionen.

In Zukunft haben wir vor, diese Treffen auch für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen und würden uns sehr freuen, mit weiteren Personen über aktuelle Themen auf der Welt sprechen zu können. Die Termine dazu finden Sie auf dem Bereich "Termine" unserer Homepage.

Dominik Müller

Neuwahl bei den JUSOs

Alle Mitglieder der SPD zwischen 14 und 35 sind automatisch auch JUSO-Mitglieder. Bei uns sind die JUSOs im Kreisverband organisiert.

Dennoch treffen sich die Görlitzer JUSOs auch innerhalb unseres OVs zu eigenen Aktionen. 

Wir freuen uns über die sehr jungen Mitglieder und versprechen Euch, dass wir Euch jederzeit unterstützen.

Am 28.02.15 wurde der neue JUSO-Kreisvorstand gewählt.

Drei Görlitzer Jusos in den neuen Vorstand des Jusos-Kreisverbandes gewählt

Artikel hier

JUSO-Gruppe Görlitz

Am 31. Juli trafen sich die Görlitzer JUSOs, um die Aktivitäten einer eigenen Ortsgruppe zu besprechen. Als Sprecherin wurde Svenja Wester gewählt, die Erfahrungen aus ihrer Zeit in JUSO-Kreisverband Neuwied mitbringt. Ziel der Görlitzer JUSOs ist es, durch eigene Anträge und Aktionen die Meinungsbildung innerhalb der SPD mit zu gestalten und nach außen als junge Linke in die Gesellschaft zu wirken. Unterstützung erhalten die Görlitzer JUSOs sowohl von den Sächsischen JUSOs, die mit ca. 1400 Mitglieder der größte parteipolitische Jugendverband in Sachsen sind, als auch vom SPD-Ortsverein sowie dem SPD-Kreisverband Görlitz. In der nächsten Zusammenkunft wollen die JUSOs einen gemeinsamen Bogenparcour in Rietschen absolvieren. Interessierte Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 34 sind herzlich eingeladen. Termin und Ort werden noch bekannt gegeben.

Kontakt und Anfragen über jusosgoerlitz@googlemail.com

Kontakt zu JUSOs im Kreis Görlitz: https://www.facebook.com/Jusos-G%C3%B6rlitz-286305551381664/

Suchen

Nächste Termine

27.01.2020, 15:00 Uhr - 27.01.2020
öffentlich
Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus
Mahnmal auf dem Wilhelmsplatz

30.01.2020, 16:15 Uhr - 30.01.2020
öffentlich
Stadtratssitzung
Rathaus, Großer Saal

03.02.2020, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr
parteiöffentlich
Vorstandssitzung
wird noch bekannt gegeben

26.02.2020 - 26.02.2020
öffentlich
Kreistagssitzung

27.02.2020, 16:15 Uhr - 27.02.2020
öffentlich
Stadtratssitzung
Rathaus, Großer Saal

Alle Termine

Facebook

Rund ums Willy-Brandt-Haus

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

03.01.2020 08:17 Das ändert sich 2020
Mehr Geld für Auszubildende, Familien, Rentnerinnen und Rentner – sowie günstigere Bahnfahrten für alle: Die Bundesregierung hat für 2020 viele Änderungen auf den Weg gebracht. Was sich für die Menschen in Deutschland in diesem Jahr ändert. Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick auf spd.de

Ein Service von info.websozis.de