Drei Görlitzer Jusos in den neuen Vorstand des Jusos-Kreisverbandes gewählt

Veröffentlicht am 01.12.2013 in Jugendpolitik


Mit Paul Ludwig als Vorsitzendem, Svenja Wester als stellvertretender Vorsitzender und Fabian Lindner (Beisitzer) wurden am Samstag, dem 23.11. gleich drei Görlitzer Sozialdemokraten in den neuen Vorstand der Kreis-JUSOs gewählt. Mit seinem Team aus erfahrenen und neuen Jusos möchte der neu gewählte Görlitzer JUSO-Vorsitzende Paul Ludwig das Jahr 2014 zu einem spannenden JUSO-Jahr werden lassen. Unter anderem ist eine Zusammenarbeit mit der Görlitzer Stadtmission/Bahnhofsmission geplant. Außerdem wird der neue Vorstand den Kontakt zu den bestehenden politischen Jugendprojekten in Görlitz und den Studierenden in Görlitz und Zittau suchen. Weitere Vorhaben im Kreisgebiet gemeinsam mit den JUSOs aus der Region um Weißwasser als auch in der Oberlausitz sind im Entstehen. Das ehrenamtliche Engagement des neuen Vorstands wird unterstützt durch erfahrene Sozialdemokrat_innen des SPD-Kreisverbandes.

Dazu die Görlitzer SPD-Vorsitzende und Landtagskandidatin Gerhild Kreutziger: „Wir unterstützen das Engagement der JUSOs. Sie zeigen, dass es – anders als stets beschworen – junge Menschen gibt, die sich politisch engagieren, an der Meinungsbildung mitwirken wollen und sich für das Gemeinwesen mitverantwortlich fühlen. Der neu gewählte JUSO-Vorstand spricht für insgesamt aktuell 26 JUSOs im Gebiet des Landkreises Görlitz. Da ist eine konkrete regionale Arbeit nur möglich, wenn wir den jungen Sozialdemokrat_innen bei der Umsetzung ihrer Vorhaben aktive Unterstützung, beispielsweise durch Finanzen und entsprechende Rahmenbedingungen, geben. Die JUSOs haben die Verantwortung für eine Veranstaltungsreihe übernommen, die seit November ein- bis zweimal monatlich in „Michas Laden“, Grüner Graben 28, stattfindet. Als Görlitzer SPD-Vorsitzende bin ich stolz auf die jungen Leute.“

Rund ums Willy-Brandt-Haus

11.08.2022 16:19 Kanzler Scholz in der Bundespressekonferenz
„Niemand wird alleine gelassen“ Auf seiner ersten Sommer-Pressekonferenz als Bundeskanzler hat Olaf Scholz über den Krieg in der Ukraine, steigende Preise und die Energieversorgung gesprochen – und die Entschlossenheit der Bundesregierung betont, die Menschen in Deutschland weiter zu entlasten. „Wir werden alles dafür tun, dass die Bürgerinnen und Bürger durch diese schwierige Zeit kommen.“ weiterlesen auf bundesregierung.de

10.08.2022 16:16 Entlastungsimpuls ist richtig und notwendig
Die vorgeschlagenen Maßnahmen von Bundesfinanzminister Christian Lindner würden aber hohe Einkommen besonders stark entlasten und sind damit sozial noch nicht ganz ausgewogen, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Ein weiterer kräftiger Entlastungsimpuls bis in die Mitte der Gesellschaft ist richtig und notwendig. Die vorgeschlagenen Maßnahmen von Bundesfinanzminister Lindner würden aber hohe Einkommen besonders stark entlasten und sind damit… Entlastungsimpuls ist richtig und notwendig weiterlesen

08.08.2022 15:37 Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen
Angesichts des Rücktritts von rbb-Intendantin Patricia Schlesinger fordert die SPD-Bundestagsfraktion neue Transparenz- und Compliance-Strukturen für Körperschaften öffentlichen Rechts sowie für alle öffentlichen Einrichtungen und Verantwortliche für öffentliche Gelder. „Der Rücktritt von Patrica Schlesinger als Chefin des Rundfunk Berlin-Brandenburg ist vor dem Hintergrund der Ereignisse folgerichtig. Es liegt nun in den Händen der verantwortlichen Gremien, die… Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de

Unser Programm

Unser kommunalpolitisches Arbeitsprogramm 

Kurzfassung I LangfassungPolska wizja